Konzept Projekte Angebote Texte

Therapeutisches Zentrum Rosengarten

Das Therapeutische Zentrum Rosengarten dient der Förderung der menschlichen Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Die Grundlage dazu bilden Erfahrungen, Erkenntnisse, Konzepte und Methoden aus allen Kontinenten.

Es werden Maßnahmen entwickelt und angeboten, um
1. für Einzelpersonen und
2. für Institutionen/Organisationen
eine optimal wirksame und zugleich möglichst kostengünstige Unterstützung bereitzustellen.

Wenn Sie sich praktische Unterstützung Ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit wünschen, sind Sie hier richtig. Klicken Sie auf Angebote.

Wenn Sie an einem Verfahren des Qualitätsmanagements interessiert sind, das bei minimalem Arbeits- und Kostenaufwand innerhalb Ihrer Institution/Organisation ein gesundheits- und leistungsförderndes Klima der Zusammenarbeit mit hoher persönlicher Zufriedenheit begünstigt, klicken Sie auf Qualitätsmanagement-Verfahren

Wenn Sie Informationen zur Organisation und Arbeitsweise des Therapeutischen Zentrums Rosengarten suchen, klicken Sie auf Konzept.

Die Arbeit des TZR orientiert sich am Gesundheitsverständnis und den Zielen der Weltgesundheitsorganisation WHO, der Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen.

„Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen ist ein Grundrecht jedes Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Religion, der politischen Überzeugung, der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung."

(Gesundheitsdefinition der WHO 1948)

Gesundheit ist kein einmal erreichter und dann unveränderlicher „Zustand“, sondern eine lebensgeschichtlich und alltäglich immer wieder neu und aktiv herzustellende „Balance“.

Das TZR geht von fundamentalen Fragestellungen (Axiomen) aus:

  • Was ist körperliches, seelisches, soziales, geistiges Wohlbefinden?
  • Wie denken, fühlen und handeln Menschen, die sich in einem derartigen Wohl-Zustand befinden?
  • Was ist hilfreich, um in einen solchen Zustand zu gelangen?
  • Welche äußeren Umstände begünstigen ihn?
  • Wie lässt er sich aufrechterhalten?
  • Was steht ihm entgegen?
  • Wie und warum kommt es zu körperlichen, seelischen und geistigen Funktionsstörungen, zu Erkrankungen?
  • Wie lassen sich diese zuverlässig kennzeichnen?
  • Was dient zweckmäßiger Vorsorge/Vorbeugung?
  • Welche Vorgehensweisen stehen insgesamt zur Verfügung, um bereits eingetretene Funktionsstörungen bzw. Erkrankungen zu überwinden?
  • Welche der zur Verfügung stehenden unterschiedlichen Vorgehensweisen bieten sich im konkreten Einzelfall an?
  • Welche davon sind im Einzelfall besonders Erfolg versprechend?

Als Erfolg versprechend erscheinen vor allem Vorgehensweisen, denen diejenige Person innerlich gut zustimmen (vertrauen) kann, der diese helfen sollen. Diese Tatsache begründet die freie Arzt-und Therapeutenwahl: Wo Misstrauen und Beziehungsstörungen vorherrschen, ist guter Behandlungserfolg eher nicht zu erwarten.

Beiträge hierzu finden Sie unter Projekte. Außerdem stehen Ihnen Texte zur Verfügung zu therapeutischen Maßnahmen und zur Gesundheitswissenschaft.